Wer bin ich

Gerade letzthin wurde mir wärmstens geraten, mich hier vorzustellen. Also dachte ich mir, stellen wir uns vor! So setzte ich mich an meinen Computer und legte die Finger erwartungsvoll auf die Tasten. Womit sollte ich anfangen? Ich sass da und wollte schreiben, glauben Sie mir, wie sehr ich schreiben wollte! Doch keines der Worte, die ich noch so bedacht tippte, überlebte die Löschtaste. Denn spielt es für Sie wirklich eine Rolle ob ich gross oder klein, blond oder brunette bin? Nein.

Vielleicht könnten Sie sich besser vorstellen, wer hinter den Texten steckt, wessen Finger über die Tastatur fliegen. Sie könnten sich ein Gesicht, eine Stimme, einen Menschen vorstellen, zu den Texten, die Sie lesen. Aber es wären alles Details, Details deren Summe zwar meine Persönlichkeit definieren, die jedoch als einzelne nicht wirklich von Belang sind (zum Beispiel rolle ich die Zahnpastatube nicht von hinten auf, ich drücke – zur Freude meiner mit-Zahnpastabenutzer – einfach irgendwo drauf, bis etwas rauskommt. Zufrieden?).

Zudem kann ich Ihnen hier nur eine Auswahlsendung an mich beschreibenden Eigenschaften geben, wer sagt denn, dass Sie in meiner Lage die Selben wählen würden? Ich kann – und will – nicht ihr Bild von mir für Sie malen. Das müssen Sie schon selbst tun.

Schlussendlich käme meiner Meinung nach jeder Versuch, mich selbst zu beschreiben, zu umreissen oder skizzieren kläglichem Scheitern nahe. Denn wissen Sie, ich kenne viele Worte. Sie bestimmt auch. Aber die Worte um mich selbst allumfassend und weder zu selbstkritisch, noch selbstgefällig, sondern ganz einfach passend zu beschreiben, die habe ich noch nicht gefunden. (Ich weiss schon, ich bin geübt darin, tolle Ausreden zu finden, vielen Dank.)

Was ich Ihnen aber sagen kann ist: Mein Name ist Fabienne und ich liebe es, zu schreiben. Nun schlage ich Ihnen Folgendes vor: Lesen Sie meine Texte und lernen Sie mich auf diese Weise kennen. Lesen Sie nicht nur was ich schreibe, lesen Sie wie ich schreibe, worüber ich schreibe und was zwischen den Zeilen geschrieben steht. Durch meine Leidenschaft fürs Schreiben, lässt sich in jedem Satz ein Stücklein Herz und Seele von mir finden. Und Das Bild das Sie sich – schlussendlich so oder so selbst – von mir machen, wird dadurch vollständiger, als wenn ich Ihnen meine Packungsbeilage schicke.

0 Kommentare